Jahreshauptversammlung am 10.01.2020

Am 10.01.2020 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des GV „Liederkranz 1919 e.V“ Lampenhain im Vereinsraum des Gemeindehauses in Lampenhain statt. 

Nach einem Liedbeitrag des Vereins unter der Leitung von Edith Schmitt eröffnete der 1. Vorsitzende und Versammlungsleiter Reiner Noe die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden. In einer Schweigeminute gedachte man der Verstorbenen.

Schriftführer Hans-Jürgen Schmitt verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung und berichtete über die Aktivitäten und Höhepunkte im vergangenen Sängerjahr. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf das 100-jährige Jubiläum gelegt. Reiner Noe fasste das Sängerjahr 2019 als ereignisreich und erfolgreich zusammen.  

Anschließend informierte Alica Müller in der Rolle des Jugendwarts die Anwesenden ebenfalls über die Tätigkeiten der Jungsängerinnen und -sängern im Jahr 2019.

Zum Abschluss der Berichte gab der Kassenführer Harald Wonde auf anschauliche Weise einen ausführlichen Bericht über die Finanzlage des Vereins bekannt. Das Jahr 2019 stellte er in dieser Hinsicht unter die Schlagworte: „Kunstgriff oder Zauberei?“ Hervorzuheben war an dieser Stelle unter anderem die Spenden für das 100-jährige Jubiläum, welche dem Verein eine große Stütze waren.

Zu den Berichten und Tätigkeiten der Vorstandschaft gab es keine Wortmeldungen. 

Darauf folgte der Bericht der Kassenprüfer Karlheinz und Klaus Rehberger, die aufgrund der gewissenhaften und präzisen Arbeit des Kassenführers Harald Wonde keinerlei Fehler in der Finanzarbeit des Vereins erkennen konnten. In diesem Zuge wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Den nächsten Tagesordnungspunkt bildeten die Ehrungen der Vereinsmitglieder für besondere Vereinsleistungen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Birgitt Rehberger und Roland Grundl geehrt; für 50 Jahre bekam Karlheinz Rehberger eine Ehrung und Britta Krüger verdiente sich für 10 Jahre Mitgliedschaft ebenfalls Anerkennung.

Folgende Mitglieder wurden für 100-prozentigen Singstundenbesuch mit einem individuellen Vereinsglas geehrt: Melissa Richter, Britta Krüger, Angelika Daub, Marlene Richter, Alexander Schmitt, Hans-Jürgen Schmitt und Harald Wonde.

Eine besondere Stimmung lag in der Luft, als die Neuwahlen begannen. Reiner Noe eröffnete diesen Tagesordnungspunkt mit der Verkündung seines Rücktritts vom Amt des ersten Vorsitzenden.  An dieser Stelle ergriff Hanspeter Rehberger das Wort: Er dankte Reiner im Namen des gesamten Vereins für insgesamt 28 Jahre Arbeit als Vorsitzender. Dabei zeigte Reiner Noe seine Führungsqualitäten unter anderem in gelungenen Vereinsjubiläen und auch kleineren Festen. Als Repräsentant des Vereins strahlte Reiner Noe Ehrlichkeit, Vertrauensbewusstsein und Loyalität aus. Große Anerkennung erhielt er zudem für seinen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung, die dem Verein eine besondere Standkraft verliehen. Als Dank überreichte Hanspeter im Namen der gesamten Vereinsmitglieder ein kleines Präsent, welches eine wohlverdiente Entspannungsmöglichkeit versprach.

Wolfang Wonde übernahm nun die Rolle des Wahlvorstands. Durch Handzeichen der Versammlungsmitglieder wurden folgende Ämter neu gewählt:

Der Vorstand erhielt durch Friedrich Krüger als neuen ersten Vorsitzenden und Lore- Dana Warkentin als neue Jugendwartin zwei neue Gesichter in seinen Reihen. Der Beirat bekam durch die drei neuen jungen Mitglieder Melissa Richter, Alexander Schmitt und Martin Seitz einen jugendlichen Schwung. Die Kassenprüfer Karlheinz und Klaus Rehberger  wurden in ihren Ämtern als Kassenprüfer von Jonas Krüger und Martin Seitz abgelöst.

Anschließend hielt der neue erste Vorsitzende Friedrich Krüger eine kurze Rede, in welcher er seine erste Amtshandlung verkündete. Er stellte einen Antrag an die Mitglieder des Vereins zur Ernennung Reiner Noes als Ehrenvorsitzender. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Eine weitere besondere Neuheit bestand in der Verkündung der neuen Fizechorleiter Lara Bürgy und Marika Seitz.

Darauffolgend wurde Alica Müller in Form eines kleinen Präsents für ihre Arbeit als Jugendwartin gedankt.

Zu guter Letzt ergriff die Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl das Wort. Sie sprach ein besonderes Lob an den Verein für die Arbeit am 100-jährigen Jubiläum aus. In ihren Augen handelte es sich dabei um ein vollständig gelungenes Fest, an dem sie große Freude empfand, als Schirmherrin teilnehmen zu dürfen. Zudem appellierte sie an die gesamte Gemeinschaft für Zusammenhalt der Gemeinde, in Hinblick auf die derzeitige Situation in Heiligkreuzsteinach. Ihre Unterstützung für den GV „Liederkranz 1919 e.V“ drückte sie in einem kleinen Präsent für die Jugend des Vereins aus.

Die Mitgliederversammlung fand in dem Liedbeitrag des Vereins unter seiner Dirigentin Edith Schmitt mit dem Lied „Irische Segenswünsche“ ein harmonisches Ende und der Abend konnte in Zufriedenheit und bei einem guten Glas Wein ausklingen.   

GV „Liederkranz 1919 e.V.“ Lampenhain

 

GV Liederkranz 1919 e.V. Lampenhain
Helmut - Frey - Str. 8 
69253 Heiligkreuzsteinach 
Tel.: 06220/ 521595